1954

Autoren: K.-J. Schmidt bzw. Reinhard Schmidt (1968 bzw. 2022) 
Am 2. und 3. Januar waren die Skimeisterschaften des Kreises Erfurt in Gehlberg.
Vom 19. bis 21.02.54 führte die Sportgemeinschaft „Post“ Erfurt ihre 3. Wintersportmeisterschaft in Gehlberg durch.1)

Mit diesem Jahr wurde Franz Heydenbluth neuer Hutmann (Hirte) der Gemeinde.2)

Der Industrie- und Handelskammer wurden folgende Privatbetriebe gemeldet:12)

1954 017 02 08 PrivatbetriebeAbb. 1954-026 
Unklar ist, ob in der nachfolgenden Auflistung der Gaststätten die des Oswald Scherschmidt (in obiger Liste der Privatbetriebe vorhanden) hier schlicht vergessen wurde.13)

1954 018 03 24 Genehmigung GaststaettenAbb. 1954-021 
 
Der FDGB organisierte seit 1953 immer mehr Kulturveranstaltungen. Dazu gehörten regelmäßige Busfahrten nach Eisenach (Wartburg), Saalfeld (Feengrotten) und Sonneberg (Spielzeugmuseum). Hinzu kamen Konzerte und Tanzabende z. B. mit Herbert Roth, der Laubengilde Gräfenroda, das Wippling Quartett, Helmut Kempf, Rolf Rolando, Toni Wälscher und seine Schrammeln. Und es gab regelmäßige thematische Abende, wie „So klingt’s in den Bergen“, „Thüringen, holdes Land“, „Heitere Erzgebirgsstunde“ oder zur Geschichte Gehlbergs bzw. Thüringens.3)

Außer den FDGB-Urlaubern gab es auch etliche, welche ihren Ferienplatz durch Reisebüros erhalten hatten. Seit diesem Jahr war Herr Krasny Ortsbeauftragter der Reisebüros.4)

Im Arbeitsplan des Gemeinderats für den Zeitraum 15.-23.01. stand, dass die Hinterlassenschaften der republikflüchtigen Edwin Ludwig und Hugo Leser zu verkaufen seien.5)

Im Mai begann der Umsiedler Heinrich Hodes, ein gelernter Tischler, mit dem Bau eines Einfamilienhauses in der Wilden-Geratal-Straße.

Um die Trinkwasserversorgung des Ortes zu verbessern, wurde eine 2,2 km lange zusätzliche Wasserleitung gelegt. Es handelte sich um die Einbeziehung der Quellen über dem Schneetiegel. Die Ausschachtungsarbeiten erfolgten durch die Bürger Gehlbergs im Rahmen des Nationalen Aufbauwerkes. Jeder arbeitsfähige Einwohner übernahm 10 Meter. Die Arbeiten dauerten ein Vierteljahr.
Auch der Schneekopf erhielt eine Wasserleitung. Die Rohrleitung wurde vom Schmücker Graben zum Gipfel geführt.
Nachfolgend die NAW-Meldung (NAW=Nationales Aufbauwerk) vom 30.06.1954:

1954 009 NAW
Abb. 1954-009 6)
Nicht in dieser Abrechnung enthalten ist eine geplante Stauanlage an der Mündung des Gabelbachtals. Sie wurde nie realisiert.7) 



1954 004 Hotel
Abb. 1954-004
Das Hotel „Daheim“ 
⇒(EA059)WeltkugelFoto

Der Flachbau gegenüber dem „Jonny Scheer“, eine ehemalige Bierhalle, im Krieg Gefangenenlager, zuletzt Umsiedlerquartier, wurde von den Sportlern des Ortes instand gesetzt und als Turnhalle eingerichtet.

Der bisherige Gesangverein wurde Werkchor des VEB Schott.
Im Juni wurde die Gemeinde schriftlich darüber informiert, dass im Zahmen Geratal eine Schachtanlage errichtet werden soll. Weil dazu Grundstücke von Gehlbergern benötigt wurden, war die Frage der Entschädigung zu klären.

1954 007 Schachtbau Seite 1
Abb. 1954-007 
1954 008 Schachtbau Seite 2
Abb. 1954-008 8) 
2021 034 Morgenroth Alexe
Abb. 2021-034
Im Schacht Morgenroth-Alexe im Zahmen Geratal (Zustand um1957) wurde Schwerspat abgebaut. 

1954 011 Alexe
Abb. 1954-011 

Die von Oberhof aus in der neuen Ambulanz ordinierenden Ärzte wechselten häufig. Im Vorjahr kam statt des Dr. Röhrig ein Herr Horn. Dieser wurde im April durch Dr. Häusler abgelöst. Schon im September wechselte man diesen wieder aus.


1954 001 Blick vom Hans Kehr Stein
Abb. 1954-001
Das Foto dürfte zwischen 1946 und 1954 gemacht worden sein. Erkennbar ist dies an den wegen des Borkenkäferbefalls von 1946 spärlich bewaldeten Bergen, am Schneekopfgipfel mit der 1950 neu gebauten Hütte und an der Kartenrückseite, welche der Empfänger R. Butzer mit "Weihnachten 1954/55" beschriftet hatte. 

1954 002 1954 09 26 Gaskessel
Abb. 1954-002
Foto vom 26.09.1954
Blick vom Mühlweg/Ecke Nordstraße in Richtung "Steiniger Hügel". Dies ist sozusagen das Gegenstück zur Abbildung 1954-001. Auf der linken Bildseite ist der Gaskessel mit seiner Einhausung aus Brettern zu sehen. Dahinter liegt der Sportplatz, an dessen linker oberer Ecke sich damals der Gedenkort für die gefallenen Turnbrüder befand.

Die Geratalstraße erhielt aufgrund ihres desolaten Zustands eine neue Schotterdecke. 9)

Die Versorgung des Ortes mit Gemüse oder gar Obst durch den Konsum war dürftig und deshalb schon seit Jahren in der Kritik. Deshalb waren private „fliegende“ Händler (Bauern/Gärtnereien) eine willkommene Bereicherung des Angebots.


1954 028 Gemuese
Abb. 1954-028
Vom LKW herunter, wie hier im Mühlweg, wurden die „Raritäten“ verkauft. 


Im Juli wurden teils erhebliche Mängel am Zustand des Schneekopfturms beanstandet. Sicherheitsrelevant waren die Schäden an der Holztreppe. Die Gemeinde wurde beauflagt, notwendige Sicherungsmaßnahmen bis zum 07.08. umzusetzen, weil anderenfalls der Turm zu sperren sei. Für 1955 wurde eine grundsätzliche Erneuerung der Turmtreppe vorgesehen.10)


Ab 1. September kam Frau Erika Reupsch aus Kühndorf als Lehrerin an die Gehlberger Schule. 14)
Auf den 10.08.1954 war ein Rundschreiben des Rates des Kreises (Nur für den Dienstgebraucht) datiert, welches sich mit „Sühnemaßnahmen“ befasste. Gemeint war die Sühne von Straffälligen nach deren Strafabbüßung gegenüber der DDR.

1954 010 Suehnemassnahmen
Abb. 1954-010 11) 
 
Der Monatsplan September der Gemeinde gibt Einblick in die Vielschichtigkeit der Probleme.15)

1954 019 09 Grob ArbeitsplanAbb. 1954-022 
1954 020 09 Grob Arbeitsplan2Abb. 1954-023 
Im Jahr 1954 gab es 72572 Übernachtungen durch 5829 Feriengäste.16)

 
1) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 163
2) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 85 . Hutmann
3) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 149 . FDGB-Veranstaltungen
4) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 57-71 . Reiserüro
5) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 120 . Gemeindearbeitsplan 15.-23.01.1954
6) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 120 . 30.06.1954 . NAW-Meldung
7) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 120 . NAW-Plan 1954
8) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 85 . 21.06.1954 . Schachtbau
9) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 57-71 . 22.07.1954 . Schotterzuteilung
10) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 86 . 23.07.1954 . Aussichtsturm
11) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 120 . 10.08.1954 . Sühnemaßnahmen
12) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 278 . 08.02.1954
13) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 236 . 24.03.1954
14) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 289
15) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 120
16) Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt . Bestand Gehlberg . Signatur 244
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.