1961

Autoren: K.-J. Schmidt bzw. Reinhard Schmidt (1968 bzw. 2021) 
Zur Witterung: Das Jahr begann mit einem ausgesprochen milden Frühjahr. Schon im Februar konnten sich die Kurgäste am „Steinigen Hügel“ sonnen. Einem verregneten Sommer folgte ein schöner Herbst.

Am 30. April war Glockenweihe.
 
Abb. 1961-015
Die Gehlberger Blaskapelle unter der Leitung von Heinz Lapp spielte vor der Kirche. Der Bischof und die Pfarrer ziehen ein.

1961 016 Glockenweihe5Abb. 1961-016
Die Schallluken sind geöffnet. In der rechten ist Klaus Reichenbächer zu sehen.

Die obere Konsumverkaufsstelle (vormals Griebel, genannt “Bonz“) wurde ebenfalls zu einem Selbstbedienungsgeschäft umgebaut.

In der Gemeindevertretersitzung vom 4. April wurde kritisiert, dass von den bereits stark reduzierten Reparaturvorhaben an den gemeindeeigenen Häusern keine einzige ausgeführt wurde. Schuld daran waren fehlende Handwerkerkapazitäten.3)

Im Mai stellte Medizin Naumburg den Antrag auf einen Anbau ihres Ferienheimes in der Bergstraße. Außerdem sollte es den Namen „Dr.-Meumann-Heim“ bekommen.1)

Der VEB „Leuna“ Merseburg errichtete unterhalb des Brandweges eine Skihütte.

1961 006 Bau0078
Abb. 1961-006
Bau der Leuna-Hütte (Blick vom Plateau) 
1961 007 Fertigstellung2
Abb. 1961-007
Die Hütte ist fertig und den TSV Leuna gibt es heute (2022) noch. 
 
 

1961 002 Abfahrtsstrecke
Abb. 1961-002
Starthütte der Abfahrtsstrecke am Brand. Der Blick geht bis ins Geratal, wo das John-Schehr-Ferienheim zu sehen ist. 
1961 001 Ski Anstecker
Abb. 1961-001
Plakette, welche anlässlich des Schneekopfpokals von der Ski-Sektion Gehlberg ausgegeben wurde.

In der Sitzung der Gemeindevertreter vom 5. Juni wurde der Dorfplan 1961, der unter dem Motto „Plane mit – Arbeite mit – regiere mit“ stand, beschlossen. Seine wesentlichen Inhalte waren:
    - vorgesehener Viehbestand: 25 Rinder, 55 Schweine, 900 Legehennen; 
 - Marktproduktion: 2,4t Schlachtvieh, 4,5t Milch, 2800 Eier;
 - Ruhetags-Regelungen der Gaststätten abstimmen;
 - Gewinnen von Kräften für den Handel aus der nichtberufstätigen Bevölkerung; 
 - Generalreparatur der Geratalstraße vom RAW-Ferienheim bis zum Bahnhofstunnel und des neuen Mühlwegs von der Unterführung am Glöckchen bis zum „Frieden“; 
 - Abschluss Pflasterung Schmücker Str.; 
 - Verfüllen der Schlaglöcher in der Ritterstr.; 
 - Arlesberger Str. erhält einen Kiesbelag; 
   - bis 1.7. Wäschestützpunkt in Gemeinde einrichten;
   - Wiegehäuschen beschiefern;
   - Klassenraum für 9. Klasse;
   - Spielplatzerweiterung f. KIGA unterhalb des jetzigen (Otto Hartwig);
   - Festlegung für die Zimmerpreise (Vermietung) ist bis 1.9.61 abzuschließen;
   - Bau der Sprungschanze oberhalb des Waldbades nach Eingang der Projektunterlagen;
   - bis 1.9.61 Geländer am Sportplatz;4)
 
Oberhalb des Waldbades begann man im Rahmen des NAW mit dem Bau einer neuen Sprungschanze (siehe 1963).
 1961 014 SchanzenbauAbb. 1961-014
Erdarbeiten im Anlauf vor dem Schanzentisch
v.l.n.r. Stehend: Manfred Eckardt (Huller), Dieter Köhler, Gottlieb Wagner, kniend: Dieter Machalett, Harald Schmidt davor Dieter Holland, Alfred Greiner
   
Im Sommer erhielt Gehlberg ein Taxi des VEB Kraftverkehr. Fahrer wurde Manfred Brückner, der bis dahin den Bus gelenkt hatte. Diesen übernahm fortan Georg Hartwig.


1961 019 TaxiAbb. 1961-019

Manfred Brückner hatte mit seinem Taxi des Typs FRAMO mehrfach Karl Biemüller nach Tabarz und auf den Inselsberg gefahren.


Die Straße vom Kehltal bis zur Brücke unterhalb der ehemals Hartwigschen Schneidemühle (nun RAW Erholungsheim) versah man mit einer Teerdecke. Der Rest blieb unsaniert. Die Arbeiter wurden vorzeitig abgezogen.9)

1961 022 Kehltal RAWAbb. 1961-022 

Der Stromanschluss der BUNA-Skihütte wurde durch die Gemeindevertretersitzung vom 14. August genehmigt.10)

Es begannen Ausschachtungsarbeiten für ein Feuerwehrhaus.

Die 1951 mit 132 Bänden gegründete Ortsbibliothek umfasste inzwischen 1400 Bände.

Die LPG Schmeheim baute einen Offenstall für ihre Kälber nicht – wie ursprünglich vorgesehen – am „Hirschstall“, sondern am Brandweg. Obwohl die Tiere dort nicht überwintern mussten, betrachteten die Gehlberger die unbekannte Konstruktion mit Skepsis - und sie sollten Recht behalten.

In einer öffentlichen Rechenschaftslegung teilte die Gemeindevertretung am 25. Juli mit, dass
   - der Bau der Abfahrtsstrecke vom Brand abgeschlossen ist; 
   - die Gemeindewaage in der Elgersburger Straße fertig ist;
   - es Fortschritte bei der Straßensanierung gibt; 
   - eine 10-klassige POS eingerichtet wird; 
   - unverändert Probleme hinsichtlich der Versorgung und auch bei Handwerkerleistungen bestehen; 
   - der seit 2 Jahren bereitstehende Röntgenapparat immer noch nicht eingerichtet wurde.5) 

Der Geschirrhalter Friedrich Schmidt (2 Pferde)wurde Forstangestellter.

Im Dezember führte man erstmals einen Nachmittag für Rentner und alte Leute durch. Bei Kaffee, Kuchen, Schokolade und einem Likörchen ließen sie sich von Schulkindern, der Blaskapelle des Ortes, den Sängern, der Instrumentalgruppe und Einzelvorträgen unterhalten und sahen Lichtbilder von Gehlberg und Thüringen.

Bäder mit Wanne oder einer Waschmaschine waren damals die Ausnahme. Im Keller des Gemeindeamtes gab es darum eine Waschmaschine, welche jeder benutzen konnte, aber niemand tat. Die Maschine war schlicht zu alt. Folglich wurde über die Beschaffung eines zeitgemäßen Modells nachgedacht. Auch die Einrichtung eines Badehauses mit Wannenbädern war im Gespräch. Das von Werner Reh angebotene Haus (Hauptstraße 25) wurde als geeignet erachtet (aber nie für diesen Zweck verwendet).6)

 
1961 003 Muehlweg
Abb. 1961-003
Blick in den Mühlweg - 1961 noch ohne Bitumendecke 

1961 004 Nordstrasse
Abb. 1961-004
Blick in die Nordstraße - ebenfalls ohne Bitumen 

In der Gemeindevertretersitzung vom 21. November wurde mitgeteilt, dass der bei der Firma Ortlepp in Zella-Mehlis bestellte stählerne Schneepflug erst Mitte Januar zur Verfügung stehen würde. Folglich musste der durch Pferde zu ziehende Holzpflug bis dahin weiterhin verwendet werden. In der gleichen Sitzung war der Rinderoffenstall am Brand ein Thema. Die für die Tiere unzumutbaren Bedingungen (Wetter, Sauberkeit) im und um den Stall kamen zur Sprache.7)

Herr Paul Teichmüller, Wirt auf dem Mönchhof, übergab denselben an einen neuen Pächter und zog zu seinem Schwiegersohn Hartwig dem sogenannten Peterle (Hauptstraße 10). Er besaß ein kleines Pferd, mit welchem er Transporte innerhalb des Ortes durchführte.

In der letzten Gemeindevertretersitzung des Jahres am 01.12. wurde informiert, dass der Antrag auf Einrichtung einer neuen Tankstelle abgelehnt worden war. Die ehemalige Volckholdsche Tankstelle war aus Sicherheitsgründen nicht wieder in Betrieb nehmbar.

0037 012 003 2020 Karl Volkhold H22
Abb. 0037-012 

Ratsmitglied und Schulleiter Rolf Hackel legte seine Vorstellung über eine Erweiterung des Schulhauses durch zwei Klassenräume in Richtung Schulrand dar.2)

Am 7. Dezember gab es eine Gemeindevertretersitzung mit der LPG Schmeheim, um die Bedingungen für die Rinder am Brand zu verbessern. Hermann Adolph erklärte sich bereit, die Rinder übergangsweise in seinen Stallungen unterzustellen. Fritz Volckhold bot seine Weisefläche zur zukünftigen Nutzung an.8)

(Über Reaktionen auf die am 13.8. erfolgte Grenzschließung und den Bau der Mauer in Berlin war nichts zu erfahren).
1) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.12 , 438 . 19.05.1961
2) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . 450 . 01.12.1961
3) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 453 . 04.04.1961 . Protokoll über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung in Gehlberg am 4.4.1961
4) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 453 . 05.06.1961 . Protokoll über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung in Gehlberg am 5.6.1961
5) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 453 . 25.07.1961 . Protokoll über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung in Gehlberg am 25.7.1961
6) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 712 . 12.10.1961 . Protokoll der Sitzung des Rates der Gemeinde am 12.10.1961
7) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 712 . 21.11.1961 . Protokoll der Sitzung des Rates der Gemeinde am 21.11.1961
8) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 712 .07.12.1961 . Protokoll über Gemeindevertretersitzung mit Vertretern der LPG Schmeheim
9) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 713 . 06.11.1961 . Protokoll über die Ratssitzung am 06.11.1961
10) Stadtarchiv Suhl . Signatur 3.4.11.2 . lfd. Nr. 714 . 14.08.1961 . Protokoll über die Sitzung des Rates der Gemeinde am 14.08.1961
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.